Gutachten zur Datenerhebung und Datenauswertung zu Schulgeld, Schulkosten und Ausbildungsvergütung in den Gesundheitsfachberufen in Deutschland - Schwerpunkt III

Um die Ausbildungen in den Gesundheitsfachberufen neu zu ordnen und zu stärken, wurde von  BMG und Länden gemeinsam das „Gesamtkonzept Gesundheitsfachberufe" erarbeitet. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und seine Länderkolleginnen und - kollegen haben sich am 4. März 2020 auf die Eckpunkte des Gesamtkonzeptes verständigt. Im Rahmen des Gesamtkonzeptes wird die Vorgabe des Koalitionsvertrages zur Neuordnung und Stärkung der Ausbildungen in den Gesundheitsfachberufen und zur Abschaffung des Schulgeldes für diese Ausbildungen umgesetzt.

Mit dem vorliegenden Gutachten werden die bundesweiten Daten zur derzeitigen Situation in den Ausbildungen der Gesundheitsfachberufe hinsichtlich des Schulgeldes, der Schulkosten und einer Ausbildungsvergütung erhoben und ausgewertet. Das Gutachten gliedert sich in drei Themenschwerpunkte. Die Schwerpunkte I und II behandeln Fragen des Schulgeldes und der Schulkosten und Schwerpunkt III widmet sich der Ausbildungsvergütung. Umfasst vom Gutachten sind folgende Gesundheitsfachberufe:

  • Diätassistentin und Diätassistent

  • Ergotherapeutin und Ergotherapeut

  • Logopädin und Logopäde

  • Masseurin und medizinische Bademeisterin und Masseur und medizinischer Bademeister

  • Medizinisch-technische Assistentin für Funktionsdiagnostik und Medizinisch-technischer Assistent für Funktionsdiagnostik

  • Medizinisch-technische Laboratoriumsassistentin und Medizinisch-technischer Laboratoriumsassistent,

  • Medizinisch-technische Radiologieassistentin und Medizinisch-technischer Radiologieassistent

  • Orthoptistin und Orthoptist

  • Pharmazeutisch-technische Assistentin und Pharmazeutisch-technischer Assistent

  • Physiotherapeutin und Physiotherapeut

  • Podologin und Podologe

Den Abschlussbericht zu den Schwerpunkten I, II finden Sie hier.

 

Abschlussbericht Seiten: 46 Stand: Oktober 2019

PDF- Datei herunterladen
(nicht barrierefrei, 632 KB)

Stand: 31. Oktober 2019
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.