Machbarkeitsstudie indikationsübergreifendes Patient Reported Outcome Measurement – Digitalisierung nutzen für eine patientenzentrierte Gesundheitsversorgung (DigiPROM)

Die systematische und standardisierte Erfassung von patientenberichteten Behandlungsergebnissen (englisch: Patient-Reported Outcome Measures, PROMs) gewinnt zunehmend an Bedeutung für die  Gesundheitsversorgung in Deutschland. Sie kann eine stärker ergebnis- und patientenorientierte Versorgung im Krankenhaus, aber auch im ambulanten Bereich fördern. Zudem kann die Erfassung von Behandlungsergebnissen durch strukturierte Patientenbefragungen einen wichtigen Beitrag zur Qualitätssicherung im Gesundheitswesen leisten. Die von der Charité Universitätsmedizin Berlin durchgeführte und vom Bundesgesundheitsministerium geförderte Machbarkeitsstudie „DigiPROM“ stellt die aktuelle Situation in europäischen Ländern dar, beleuchtet die methodischen Herausforderungen für eine breite Erfassung von PROMs in Deutschland und zeigt Möglichkeiten auf, wie ein höherer Grad an Standardisierung erreicht werden kann. Im Rahmen der Studie wurden PROMs exemplarisch in die IT-Architektur der Charité integriert und mit klinischen Daten verknüpft. Die im Rahmen der Studie gewonnenen Erkenntnisse können die gezielte Weiterentwicklung und Anwendung von PROMs unterstützen und so zu einer patientenzentrierten Gesundheitsversorgung beitragen.

zum Abschlussbericht

Kurzbericht Seiten: 3 Stand: März 2021

PDF- Datei herunterladen
(barrierefrei, 547 KB)

nur als Download verfügbar

Stand: 31. März 2021
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.