Partizipative und Diversity-orientierte Entwicklung der Suchtprävention und Suchthilfe für und mit Migrant/innen (PaSuMi)

Mit dem bundesweit an acht Standorten durchgeführten Projekt PaSuMi (Partizipative und diversity-orientierte Entwicklung der Suchtprävention und Suchthilfe für und mit Migranten und Migrantinnen ) sollte die Beteiligung von Migrantinnen und Migranten an der Entwicklung von Angeboten der Suchtprävention und Suchthilfe gestärkt werden und eine diversity-orientierte Arbeitsweise in den Einrichtungen etabliert werden. Die Ergebnisse des Projekts haben gezeigt, dass der partizipative Ansatz unter bestimmten Rahmenbedingungen gut funktioniert und viele Vorteile sowohl für die beteiligten Migrantinnen und Migranten als auch für die Suchthilfe mit sich bringt.

Weitere Details können dem Kurzbericht entnommen werden.

Weiterführende Informationen auf www.aidshilfe.de.

Abschlussbericht Seiten: 39 Stand: Juni 2020

PDF- Datei Herunterladen
(barrierefrei, 1 MB)

nur als Download verfügbar

Stand: 25. Juni 2020
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.