Publikation

Entwicklung eines Online-Tools für Pädiater/-innen zur Beurteilung des Risikos eines Metabolischen Syndroms bei Kindern

Abschlussbericht
Informationen
StandMai 2016
ArtAbschlussbericht
Umfang18 Seiten

Um durch eine medizinische Untersuchung den Gesundheits- und Ernährungszustand eines Kindes im Hinblick auf das Vorliegen eines Metabolischen Syndroms möglichst fundiert beurteilen zu können, ist die Messung verschiedener metabolischer Marker (z.B. Blutlipide, Glucose, Insulin, Leptin) und anthropometrischer Merkmale (z.B. Gewicht, Körpergröße, Taillenumfang, Hautfaltendicke) notwendig. Zur anschließenden Einschätzung der Untersuchungsergebnisse gibt es zwar für Erwachsene, nicht jedoch für Kinder etablierte Grenz- und Referenzwerte, an denen sich der Arzt bzw. die Ärztin bei der Diagnose orientieren kann. Mangels eines solchen Bezugssystems für Kinder und Jugendliche scheint die in der Praxis übliche Nutzung der für Erwachsene geltenden Grenzwerte aus methodischer Sicht eher fragwürdig.

Basierend auf den Daten der IDEFICS-Studie konnte im Jahr 2014 ein Referenzsystem für Kinder zwischen 3 und 10 Jahren hergeleitet werden, welches dann in einem Sonderheft des International Journal of Obesity publiziert wurde. Um nun die Nutzung dieser Referenzwerte möglichst praxistauglich zu gestalten, sollte mit diesem, vom BMG finanzierten Projekt ein webbasiertes Online-Tool für die kinderärztliche Praxis zur Diagnostik des Metabolischen Syndroms entwickelt werden.

Nach Umsetzung dieses Vorhabens steht nun auf der Internetseite des Leibniz-Institut für Präventionsforschung und Epidemiologie (BIPS) ein derartiges Tool zur Verfügung. Es soll Pädiater dabei unterstützen, die bei der ausführlichen Untersuchung eines Kindes erhobenen metabolischen Marker und anthropometrischen Merkmale anwenderfreundlich in ihrer Gesamtheit zu betrachten und dabei möglichst schnell und anschaulich zu einer objektiven Einschätzung der individuellen Gesundheit zu kommen.

PDF, 733 KB

herunterladen

nur als Download verfügbar