Herzlich willkommen in Deutschland / Welcome to Germany!

Aufgrund der COVID-19-Pandemie bestehen für die Einreise nach Deutschland besondere Bestimmungen. Wenn Sie mit dem Flugzeug einreisen oder sich in den letzten 10 Tagen vor Ihrer Einreise in die Bundesrepublik Deutschland in einem der unten genannten Risikogebiete aufgehalten haben, müssen Sie bestimmte Regeln beachten.

Information für Geimpfte und Genesene:

Impf- und Genesenennachweise können einen negativen Testnachweis ersetzen und von der Einreisequarantäne befreien. Dies gilt jeweils nicht bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet.

Fragen zum Coronavirus: Basiswissen zum Coronavirus

Seit dem 1. März 2021 versenden die deutschen Mobilfunknetzbetreiber auf Grundlage von § 36 Absatz 10 Satz 1 Nummer 3 des Infektionsschutzgesetzes in Verbindung mit § 8 der Coronavirus-Einreiseverordnung aktuelle Corona-Informationen der Bundesregierung per Kurznachricht an Einreisende.

Welche Regeln gelten für mich?

In der nachfolgenden Übersicht finden Sie die Pflichten im Zusammenhang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 bei Einreise nach Deutschland.

Bitte beachten Sie: Es können Ausnahmen von den Anmelde-, Testnachweis- und Quarantänepflichten bestehen.

In welchen Gebiet habe ich mich in den letzten 10 Tagen vor Einreise aufgehalten?

Länderliste derzeit ausgewiesener Risikogebiete: www.rki.de/risikogebiete

Vor Einreise:

☑ Anmeldung
☑ Testnachweis negativ (sofern keine Einreise per Flugzeug auch noch bis zu 48h nach Einreise möglich)

Nach Einreise:

  • Ggf. Testnachweis nachholen (bis spätestens 48h nach Einreise)*
  • Quarantäne**, Ausnahmen insb. für Genesene und Geimpfte, Freitestung durch Vorlage Testnachweis

* Informationen zu Testmöglichkeiten in Deutschland unter: www.116117.de / Tel. 116117

** Die Quarantänepflicht ist vorerst bis zum 30. Juni 2021 befristet.

Vor Einreise:

☑ Anmeldung
☑ Testnachweis negativ

nur wenige Ausnahmen!

Nach Einreise:

  • Quarantäne**, Ausnahmen insb. für Genesene und Geimpfte; Freitestung durch Vorlage Testnachweis ab fünftem Tag

** Die Quarantänepflicht ist vorerst bis zum 30. Juni 2021 befristet.

Aktuelles:

  • Beförderungsverbot
  • Zum Teil Einreisebeschränkungen

nur sehr wenige Ausnahmen!

Vor Einreise:

☑ Anmeldung
☑ Testnachweis negativ

nur sehr wenige Ausnahmen!

Nach Einreise:

  • Quarantäne**,

** Die Quarantänepflicht ist vorerst bis zum 30. Juni 2021 befristet.

Vor Einreise:

☑ Bis bei Einreise mit dem Flugzeug: Testnachweis negativ

nur sehr wenige Ausnahmen!

Nach Einreise:

  • Keine Pflichten

Merkblatt zu Regelungen für nach Deutschland Einreisende im Zusammenhang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2

Fragen zur Quarantäne und Ausnahmen von der Quarantänepflicht:

Hinweis: Mit dem vierten Bevölkerungsschutzgesetz vom 29. März 2021 (BGBl. I S. 370) wurde die Bundesregierung in § 36 Absatz 8 Satz 1 Nummer 1 des Infektionsschutzgesetzes ermächtigt, für Personen, die in die Bundesrepublik Deutschland einreisen wollen oder eingereist sind und bei denen die Möglichkeit besteht, dass sie einem erhöhten Risiko für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 ausgesetzt waren, eine Absonderungspflicht zu regeln. Von dieser Möglichkeit, die Einreisequarantäne nun bundeseinheitlich zu regeln, wurde mit der neuen Coronavirus-Einreiseverordnung Gebrauch gemacht. Die Quarantänepflicht ist vorerst bis zum 30. Juni 2021 befristet.

  • Wenn Sie sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen Sie sich grundsätzlich direkt nach Ankunft nach Hause - oder in eine sonstige Beherbergung am Zielort - begeben und zehn Tage lang absondern (häusliche Quarantäne). Bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet beträgt die Absonderungszeit vierzehn Tage.
  • Während der Quarantäne ist es nicht erlaubt, das Haus oder die Wohnung zu verlassen und Besuch zu empfangen. Vergessen Sie nicht: Diese Maßnahme dient dem Schutz Ihrer Familie, der Nachbarn und aller anderen Menschen in Ihrem Umfeld. Verstöße gegen die Quarantäneregeln können mit Bußgeldern geahndet werden!
  • Die häusliche Quarantäne kann vorzeitig beendet werden, wenn ein Genesenennachweis, ein Impfnachweis oder ein negativer Testnachweis an die zuständige Behörde übermittelt wird. Bei Voraufenthalt in einem Hochinzidenzgebiet darf die zugrundeliegende Testung frühestens fünf Tage nach der Einreise erfolgt sein. Nach Voraufenthalt in einem Virusvarianten-Gebiet besteht keine Möglichkeit zur Verkürzung der Absonderungsdauer.
  • Weitere Infos zur Quarantänepflicht und Ausnahmen davon finden Sie hier: Fragen und Antworten zur digitalen Einreiseanmeldung, Nachweispflicht und Einreisequarantäne

Was sollte ich während der Reise und bei meinem Aufenthalt in Deutschland beachten?

  • Grundsätzlich unterliegen die Corona-Schutzmaßnahmen dem Landesrecht. Überschreitet die Sieben-Tage-Inzidenz in dem Landkreis oder der kreisfreien Stadt, in der Sie sich aufhalten, jedoch an drei aufeinanderfolgenden Tagen den Schwellenwert von 100, so gelten dort ab dem übernächsten Tag zusätzlich bundeseinheitliche Schutzmaßnahmen. Diese umfassen unter anderem nächtliche Ausgangsbeschränkungen zwischen 22 und 5 Uhr, verschärfte Kontaktbeschränkungen sowie in vielen Bereichen eine Pflicht zum Tragen medizinischer Masken (also sogenannte OP-Masken) oder Atemschutzmasken (FFP2-Masken bzw. KN95 oder N95). Nähere Informationen dazu sowie zu weiteren bundeseinheitlichen Schutzmaßnahmen finden Sie im FAQ zum 4. Bevölkerungsschutzgesetz.

    Liegt die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinanderfolgenden Tagen unter 100 greifen wieder landesrechtliche Schutzmaßnahmen, über die Sie sich auf der Internetseite des jeweiligen Bundeslandes informieren können.

    Die Sieben-Tages-Inzidenz an Ihrem Aufenthaltsort können Sie hier abrufen: www.rki.de/inzidenzen

    Geimpfte und genesene Personen sind von einigen dieser Schutzmaßnahmen ausge-nommen. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.bmjv.de/DE/Themen/FokusThemen/Corona/Verbraucher/ImpfVO/ImpfVO_node.html
  • Schützen können Sie sich und andere, indem Sie Kontakte reduzieren und die AHA+L-Regeln beachten (Abstand wahren + auf Hygiene achten + da, wo es im Alltag eng wird, eine Maske tragen + Lüften).
  • Bei coronatypischen Erkrankungssymptomen (Husten, Fieber, Schnupfen, Störung des Geruchs- oder Geschmacksinns) wenden Sie sich telefonisch an Ihren Hausarzt oder Ihre Hausärztin oder kontaktieren Sie den ärztlichen Bereitschaftsdienst (www.116117.de / Tel. 116117). Begeben Sie sich in eine geeignete Unterkunft, isolieren Sie sich und empfangen Sie keinen Besuch.

Wo finde ich weitere Informationen?

Fragen zum Beförderungsverbot und den Ausnahmen:

Fragen zu den Einreisebeschränkungen aus Virusvarianten-Gebieten:

Fragen zur Testung und Ausnahmen von der Testpflicht:

Fragen zur Anmeldung und Ausnahmen von der Anmeldepflicht: