Konzertierte Aktion Pflege

Zehn Prozent mehr Pflege-Azubis: Konzertierte Aktion Pflege legt verbindliche Ziele fest

Die Konzertierte Aktion Pflege zeigt erste Erfolge: Bis zum Jahr 2023 soll die Zahl der Auszubildenden in der Pflege um zehn Prozent steigen. Außerdem werden mehr Ausbildungsplätze und Weiterbildungsplätze geschaffen und die Weiterbildung von Pflegehelfern zu Pflegefachkräften wird in Zukunft vergütet.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn spricht, neben ihm sitzen Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil

Um mehr Pflegekräfte zu gewinnen, müssen wir sie besser bezahlen und ihre Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen verbessern. Unsere Entscheidungen heute helfen dabei. Auch das Gesundheitsministerium wird sich an der Ausbildungsförderung beteiligen. Wer sich vom Pflegehelfer zur Pflegefachkraft weiterqualifizieren möchte, soll künftig weiter das Pflegehelfergehalt bekommen können. Mit dem Pflege-Paket heute legt die Konzertierte Aktion erste Ergebnisse vor. Das ist ein Anfang, um Pflege attraktiver zu machen. Mitte des Jahres folgt dann das Gesamt-Paket.

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn
Grafik: Symbolbild der Konzertierten Aktion Pflege. Ein Gebäude und zwei Personen sind zu sehen. Sie tragen einen Absolventenhut bzw. eine Kopfbedeckung von Krankenpflegern. Der Text auf dem Bild lautet: So sorgen wir für bessere Ausbildungsbedingungen. Die Vergütung der Weiterbildung vom Pflegehelfer zur Pflegefachkraft und 5.000 zusätzlich Weiterbildungsplätze werden angekündigt.

Der Inhalt der „Ausbildungsoffensive Pflege“

Gemeinsam haben Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey und Bundesarbeitsminister Hubertus Heil insgesamt 111 konkrete Maßnahmen beschlossen.

  • Mehr Ausbildungs-, Weiterbildungs-, Schul- und Studienplätze werden geschaffen.

  • Eine bundesweite, Informations- und Öffentlichkeitskampagne für den Pflegeberuf startet.

  • Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen werden gefördert, die Vereinbarkeit von Pflege, Familie und Beruf zu verbessern. Auch die betriebliche Gesundheitsförderung soll verbessert werden.

  • Die Weiterbildung von Pflegehelferinnen und –helfern zu Pflegefachpersonen wird besser gefördert.

  • Die Verbände der Pflegeeinrichtungen stellen mindestens 5.000 Weiterbildungsplätze für die Ausbildung von Pflegehelferinnen und -helfern zur Verfügung.

Symbolbild der Konzertierten Aktion Pflege. Ein Computer, eine Euro-Münze und eine Person sind zu sehen. Die Person trägt eine Kopfbedeckung von Krankenpflegern. Der Text auf dem Bild lautet: Das gehen wir bis Mitte des Jahres an: 1. Strategie für Gewinnung von Pflegekräften aus dem Ausland. 2. Bessere Entlohnung. 3. Innovative Versorgungsansätze und Digitalisierung.

Zusammen mit den Ländern, Pflegeberufs- und Pflegeberufsausbildungsverbänden, Verbänden der Pflegeeinrichtungen und Krankenhäuser, der Kirchen, Pflege- und Krankenkassen, Betroffenenverbänden, der Berufsgenossenschaft, der Bundesagentur für Arbeit sowie den Sozialpartnern werden dazu bis zum Sommer 2019 konkrete Maßnahmen erarbeitet.