Jetzt gegen Grippe impfen lassen!

9. Oktober 2017 (aktualisiert am 18. Januar 2018). Winterzeit ist Grippezeit. Nach der Impfung dauert es 10 bis 14 Tage, bis der Impf­schutz vollständig aufgebaut ist. Um recht­zeitig geschützt zu sein, wird deshalb empfohlen, sich bereits in den Monaten Oktober oder November impfen zu lassen. Selbst zu Beginn und im Verlauf der Grippe­welle kann es noch sinnvoll sein, eine versäumte Impfung nach­zu­holen. Schließlich ist nie genau vorher­zu­sagen, wie lange eine Influenza­welle andauern wird. Durch eine Impfung schützen Sie nicht nur sich selbst, sondern auch andere Menschen.

Was ist eine Grippe?

Die Atemwegserkrankung wird nur durch Influenzaviren ausgelöst. Sie beginnt oft plötzlich mit Fieber, Muskel- und Kopfschmerzen, später kommt häufig trockener Reizhusten hinzu. In der Regel dauert sie 5 bis 7 Tage. 

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe lässt sich von einer Ärztin gegen die Grippe impfen (Foto: BMG/Schinkel)

Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe lässt sich gegen Grippe impfen.

Quelle: BMG/Schinkel

Auch Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat sich im Rahmen eines Impfangebots durch den betriebsärztlichen Dienst für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesministeriums für Gesundheit gegen Grippe impfen lassen. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt die Influenzaimpfung vor allem für Personen ab 60 Jahren sowie für Bewohner von Alters- oder Pflegeheimen, unter bestimmten Voraussetzungen auch für Schwangere und chronisch Kranke. Weitere Informationen und Antworten auf häufige Fragen zur Grippeschutzimpfung finden Sie unter den untenstehenden Links.