Europäische Schülerstudie zu Alkohol und anderen Drogen 2011 (ESPAD) Befragung von Schülerinnen und Schülern der 9. und 10. Klasse in Bayern, Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen

Deutschland hat sich 2011 nach 2007 und 2003 zum dritten Mal an der europaweit in 30 Ländern durchgeführten bevölkerungsepidemiologischen Studie bei Schülerinnen und Schülern zum Thema psychoaktive Substanzen ESPAD beteiligt. Einbezogen waren jeweils die neunte und zehnte Klasse aus Schulen der Länder Bayern, Berlin, Brandenburg, Hessen, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen. Themen der Untersuchung sind der Konsum von Alkohol, Tabak, Cannabis, andere illegale Drogen, Schnüffelstoffe und verschreibungspflichtige Medikamente sowie das Verhalten bei Computerspielen und Glücksspielen mit Geldeinsatz und damit verbundene Einstellungen und Risiken.

Zusammenfassend sind die Entwicklungen des Konsumverhaltens von psychoaktiven Substanzen bei Schülerinnen und Schülern der neunten und zehnten Jahrgangsstufen in den letzten Jahren als sehr positiv zu bewerten. Die deutliche Reduktion des Tabakkonsums kann als Indikator für die Wirksamkeit der zahlreichen tabakpolitischen Maßnahmen in Deutschland gewertet werden. Allerdings belegen die Ergebnisse auch, dass es innerhalb der Bevölkerung besondere Risikogruppen gibt, die ungünstige Konsummuster sowie eine erhöhte Prävalenz problematischen Konsumverhaltens zeigen. Besonders stark betroffen sind hier Jungen und Schülerinnen und Schüler an Hauptschulen.

Studie Seiten: 260 Stand: Februar 2012

PDF- Datei Herunterladen
(nicht barrierefrei, 2 MB)

nur als Download verfügbar

Stand: 01. Februar 2012
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.