Kurzbericht IMPELA Teilprojekt A

Deutschland gilt als ein Alkoholhochkonsumland mit einem geschätzten pro-Kopf-Konsum von ca. 13 Litern Reinalkohol im Jahr 2017 (Manthey et. Al., 2019). Damit verbunden sind alkoholbezogene Störungen leider nicht selten. 6,7 Millionen Menschen in Deutschland im Alter zwischen 18 und 64 Jahren konsumieren Alkohol in gesundheitlich riskanter Form, etwa 1,6 Millionen Menschen gelten als alkoholabhängig (Atzendorf et al., 2019). Umso wichtiger ist es die leitliniengerechte Versorgung im medizinischen und psychosozialen Bereich zu verbessern und eine professionelle Behandlung sicherzustellen.

Welche Hürden und Umsetzungsstrategien zur leitliniengerechten Alkoholprävention es gibt wurden im Projekt „Implementierung und Evaluation der S3-Leitlinie zu Screening, Diagnose und Behandlung alkoholbezogener Störungen (IMPELA)“ untersucht.

zum Abschlussbericht

Kurzbericht Seiten: 4 Stand: Juli 2021

PDF-Datei herunterladen (barrierefrei, 102 KB)

nur als Download verfügbar

Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.