Patientensicherheit im Fokus

Dritter internationaler Ministergipfel zur Patientensicherheit am 13./14. April 2018 in Tokio

Der dritte internationale Ministergipfel zur Patientensicherheit (Patient Safety Summit) fand am 13. und 14. April 2018 in Tokio statt. Staatssekretär Stroppe leitete die deutsche Delegation. Wie in den vorangegangenen zwei Jahren (London 2016 und Bonn 2017) trafen internationale Experten auf hochrangige politische Vertreter, um aktuelle Herausforderungen der Patientensicherheit zu beraten.

Vernatsltungsteilnehmer zum Patient Safety Summit in Tokio

Stärkere Patientenorientierung in einem nachhaltigen Gesundheitswesen - das war einer der diesjährigen Schwerpunkte der Tagung. Zudem wurden die folgenden Themen bearbeitet:

  • Patientensicherheitskultur

  • Patientensicherheit in alternden Gesellschaften

  • Anforderungen der Patientensicherheit beim Aufbau einer flächendeckenden Gesundheitsversorgung in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen

  • Informations- und Kommunikationstechnologie für Patientensicherheit

  • Wirtschaftliche Auswirkungen der Patientensicherheit

Der dritte internationale Ministergipfel zur Patientensicherheit wurde auch von deutschen Experten mitgestaltet. Ein wichtiger Beitrag war die Präsentation des Aktionsbündnisses Patientensicherheit, in dem die Akteure des Gesundheitswesens gemeinsam die Patientensicherheit weiterentwickelten.

Für die Bundesregierung haben Patientenschutz und Patientensicherheit einen hohen Stellenwert. Im Koalitionsvertrag steht: "Das Patientenwohl ist für uns entscheidender Maßstab für gesundheitspolitische Maßnahmen".