Spahn: „Starkes deutsches Netzwerk für Globale Gesundheit“

Preisverleihung des Ideenwettbewerbs „Neue Ideen für Globale Gesundheit“ des Global Health Hub Germany

Wie können innovative Lösungen für globale Gesundheitsherausforderungen aussehen? Das war die Leitfrage eines Ideenwettbewerbs, den Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ausgerufen hatte. Heute haben in Berlin die drei Siegerteams bei einer Festveranstaltung ihre Ideen vorgestellt und wurden dafür ausgezeichnet.

Im Rahmen des Ideenwettbewerbs waren die Mitglieder des Global Health Hub – inzwischen sind es über 600 - aufgefordert, in Projektteams gemeinschaftlich übergreifende Projektideen zur Lösung globaler Gesundheitsherausforderungen zu entwickeln. Eine Fachjury wählte Ende November die drei besten Projektideen aus. Bei den ausgewählten Projekten geht es um so unterschiedliche Themen wie eine App zur Bezahlung von Gesundheitsleistungen, die Förderung des Themas „Globale Gesundheit“ an deutschen Medizinfakultäten und eine Datenbank über Projektpartnerschaften.

Kurzbeschreibung der Projektideen der Gewinner

Hintergrund

Im Februar 2019 wurde der Global Health Hub Germany vom Bundesgesundheitsministerium als unabhängiges Netzwerk gegründet. Alle Akteure, die sich in Deutschland für Globale Gesundheit interessieren und engagieren, können sich dem Hub anschließen, um sich auszutauschen und neue Projekte und Partnerschaften auf die Beine zu stellen. Zu den inzwischen 600 Mitgliedern des Hub zählen sowohl 470 Einzelpersonen als auch 159 Organisationen aus Wirtschaft, Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks, Jugend, dem Privatsektor, Stiftungen und dem parlamentarischen Raum. Dabei arbeiten alle Mitglieder zu Globaler Gesundheit, haben aber unterschiedlichste Hintergründe: Sie kommen zum Beispiel aus den Bereichen Landwirtschaft, Klima, Umwelt, Gesundheit oder Wasser.

Stand: 13. Oktober 2021