Systematische Aufbereitung, Analyse und Kommunikation von den Orten und der Motivation für Bewegung sowie den Bedarfen von Multiplikator/-innen der Bewegungsförderung (KOMM)

Ressortforschung im Handlungsfeld „Gesundheitsförderung und Prävention“, Förderschwerpunkt „Bewegung und Bewegungsförderung“

Motivation

Zahlreiche Studien zeigen, dass regelmäßige körperliche Aktivität einen positiven Einfluss auf die körperliche und mentale Gesundheit von Menschen aller Altersgruppen hat. Jedoch erreicht nur ein geringer Anteil der Bevölkerung die nationalen Bewegungsempfehlungen. In Deutschland ist beispielsweise nur ein Viertel der Kinder und Jugendlichen ausreichend körperlich aktiv. Zudem ist körperliche Inaktivität  für 10% aller Todesfälle verantwortlich und hat somit eine hohe gesundheitspolitische Bedeutung.

Ziele und Vorgehen

Ziel des Projekts ist es, vorhandene Daten und die wissenschaftliche Expertise zu Bewegungsorten, Motiven und Bedarfen von Akteurinnen und Akteuren der Bewegungsförderung zusammen zu tragen und zu bündeln. Damit sollen Aussagen zur Vielfalt der Möglichkeiten für Bewegung und Bewegungsförderung in Deutschland getroffen und bis jetzt nicht erfasste Möglichkeiten für Bewegung identifiziert und eingeschätzt werden.

Hierfür werden systematische Übersichtsarbeiten zusammengetragen sowie Sekundäranalysen, Interviews und Netzwerkanalysen durchgeführt, um beispielsweise folgende Fragen zu beantworten: Welche Menschen nutzen welche Sportangebote, und was kann unternommen werden, damit bestehende Angebote mehr genutzt werden? Wie müssen Städte, Parks und Sportstätten geplant werden, um mehr Menschen dazu zu bringen, Sport zu treiben und welche Rolle spielen Multiplikatoren und Multiplikatorinnen der Bewegungsförderung?

Perspektiven für die Praxis

Die Ergebnisse werden in Form einer Broschüre sowie einer Homepage mit Videos, Empfehlungen für die interessierte Bevölkerung, Stakeholder und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aufbereitet. Dies ermöglicht einen effizienten Transfer von der Wissenschaft in die Praxis und ist ein zentrales Anliegen des Projektes.

Bewegung und Sport finden an verschiedenen Bewegungsorten statt, sodass neben klassischen Sportstätten auch andere Lebenswelten sowie die die Wohnumgebung eine wichtige Rolle spielen. Die Ergebnisse des Projektes können daher auch für planerische Prozesse in Kommunen, Schulen oder Bürogebäuden herangezogen werden, um der Bevölkerung zukünftig mehr Bewegungsmöglichkeiten niedrigschwellig anbieten zu können.

Fakten zum Projekt

Projektleitung

Karlsruher Institut für Technologie
Institut für Sport und Sportwissenschaft
Prof. Dr. Alexander Woll
Engler-Bunte-Ring 15
76131 Karlsruhe

Projektlaufzeit

01.07.2019 bis 31.12.2020

Das Projekt ist Teil des Förderschwerpunkts „Bewegung und Bewegungsförderung“.

Projektwebsite:

https://komm-beweg-dich.de/

Ansprechperson

Dr. Andrea Delekate
DLR Projektträger
projekttraeger-bmg(at)dlr.de

Stand: 09. September 2022
Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.