Ausgewählte Forschungsschwerpunkte

  • Ausgewählte Forschungsschwerpunkte

    Das Bundesgesundheitsministerium fördert neben Einzelvorhaben insbesondere Forschungsaktivitäten zu übergreifenden Themen. Diese werden themenbezogen in zusammenhängenden Schwerpunkten gebündelt und die Forschenden in den Austausch gebracht. Die Förderschwerpunkte richten sich nach den Handlungsfeldern des Rahmenplans Ressortforschung.


  • Forschungsschwerpunkt: Geschlechtsspezifische Besonderheiten in der Gesundheitsversorgung, Prävention und Gesundheitsförderung

    Geschlecht und Gesundheit

    In diesem Forschungsschwerpunkt geht es um gezielte Forschung zu geschlechtsspezifischen Besonderheiten in der Gesundheits- und Pflegeversorgung, der Prävention und der Gesundheitsförderung.


  • Forschungsschwerpunkt: Digitale Innovationen für eine patientenzentrierte Gesundheitsversorgung

    Digitale Innovationen

    Die Digitalisierung im Gesundheitswesen kann die Qualität und Wirtschaftlichkeit der deutschen Gesundheitsversorgung stärken und weiterentwickeln.


  • Sucht und Drogen

    Drogen und Sucht

    Ziel der Drogen- und Suchtpolitik des Bundesgesundheitsministeriums ist es, den Konsum legaler und illegaler Drogen zu verringern. Um dieses Ziel zu erreichen braucht es stets aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zu Abhängigkeitserkrankungen und zu Ansätzen von Prävention und Gesundheitsförderung.


  • Forschungsschwerpunkt: Psychosoziale Situation und Unterstützungsbedarfe von Frauen mit ungewollter Schwangerschaft

    Unterstützungsbedarfe von ungewollt schwangeren Frauen

    Eine ungewollte Schwangerschaft kann die betroffene Frau in eine schwere psychosoziale Notlage bringen. Innerhalb des Forschungsschwerpunkt sollen neue Erkenntnisse erarbeitet werden, um Frauen noch besser zu unterstützen.


  • Forschungsschwerpunkt: Nationale Demenzstrategie

    Nationale Demenzstrategie

    Der Fokus dieses Forschungsschwerpunkts liegt darauf, die Vereinbarungen der Nationalen Demenzstrategie umzusetzen und damit die Forschung zu stärken. Ein wichtiger Baustein hierfür ist es, den Austausch zwischen Forschung und Versorgungspraxis nachhaltig zu stärken.


Stand: 17. Februar 2021