Gesundheitskompetenz und Patientenorientierung

Die Beteiligung von und die Orientierung an den Belangen von Patientinnen und Patienten sind für ein zukunftsfähiges Gesundheitssystem unverzichtbar. Ziel ist es, bei der Bedarfsermittlung die Gesundheitsbedürfnisse aller Menschen stärker in den Mittelpunkt zu rücken.

Die Patientinnen und Patienten sollen im Sinne der Partizipativen Entscheidungsfindung (PEF) stärker in die Lage versetzt werden, ihre eigene gesundheitliche Situation zu verstehen, um das System der gesundheitlichen Versorgung optimal für sich zu nutzen. Nur gut informiert und auf Grundlage von Beratung und Unterstützung durch medizinisches Fachpersonal ist es ihnen möglich, die für sie besten medizinischen Entscheidungen zu treffen.

Um mehr Patientenorientierung in das System zu bringen, sollen die Kommunikationsformen im Gesundheitswesen dahingehend verändert werden, dass im Verhältnis zwischen Rat suchenden Menschen und medizinischem Personal Hierarchien abgebaut und eine gleichberechtigte Kommunikation etabliert wird.

Die Beteiligung von Patientinnen und Patienten sowie deren Verbänden an der Entscheidungsfindung im Gesundheitswesen hat sich in den vergangenen Jahren bewährt. Patientinnen und Patienten wurden stärker in den Mittelpunkt gestellt und die notwendige Betroffenenperspektive in die Beratungen eingebracht. Diesen Weg gilt es fortzusetzen und Patientenbeteiligung auf allen Ebenen umfassend und systematisch zu stärken.

Von ebenso hoher Relevanz für die Patientinnen und Patienten ist die Patientensicherheit. Sie sorgt für ein sicheres Gesundheitssystem auf allen Ebenen und in allen Einrichtungen der Gesundheitsversorgung. Dabei ist sie eng mit einer qualitativ hochwertigen Gesundheitsversorgung verbunden.

Ressortforschung im Handlungsfeld „Gesundheitskompetenz“, Förderschwerpunkt „Gesundheitskompetenz“

Gesundheitskompetenz am Arbeitsplatz stärken (Geko-A)

Die geplante Studie soll den Nutzen von Bildungsangeboten am Arbeitsplatz untersuchen, die zur Stärkung der Gesundheitskompetenz am Arbeitsplatz eingesetzt werden sollen.

Mehr professionelle Gesundheitskompetenz durch bessere Kommunikation (PIKoG)

Das Projekt verfolgt das Ziel, ein Kommunikationskonzept zu entwickeln, das Kliniken fördert und so die Gesundheitskompetenz von Patientinnen und Patienten erhöht.

Stand: 16. September 2021