Gemeinsamer Wissenschaftlicher Beirat

Ursprung

Die Errichtung des Gemeinsamen Wissenschaftlichen Beirats für die Behörden im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Gesundheit (GWB) beruht auf einer Entschließung, die der Deutsche Bundestag im Zusammenhang mit der Veröffentlichung des Gesundheitseinrichtungen-Neuordnungs-Gesetzes (GNG) am 28. April 1994 gefasst hat. Sie sieht vor, einen institutsübergreifenden Wissenschaftlichen Beirat zur  Unterstützung der Kooperation auf dem Gebiet der Wissenschaft und Forschung zwischen allen Einrichtungen des Geschäftsbereichs und dem Bundesministerium für Gesundheit (BMG) einzurichten.

Aufgaben

Der GWB berät das BMG in allen Wissenschafts- und Forschungsfragen und unterstützt bei der Zusammenarbeit der Einrichtungen im Geschäftsbereich des BMG.

Zum Geschäftsbereich des BMG gehören:

  • Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM),

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA),

  • Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI),

  • Paul-Ehrlich-Institut (PEI),

  • Robert Koch-Institut (RKI).

Die zehn Mitglieder des GWB sind die Vorsitzenden des individuellen Beirats der jeweiligen Behörde und die Leitungen der Geschäftsbereichsbehörden. Ständige Gäste sind die stellvertretenden Vorsitzenden des individuellen Beirats der jeweiligen Behörde sowie eine Vertreterin / ein Vertreter des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Vorsitzender

Prof. Dr. med. Reinhold E. Schmidt
Zentrum Innere Medizin, Klinik für Immunologie und Rheumatologie
Medizinische Hochschule Hannover
(Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats am Paul-Ehrlich-Institut)

Stellvertretender Vorsitzender

Prof. Dr. Sebastian Suerbaum
Medizinische Fakultät, Max von Pettenkofer-Institut
Ludwig-Maximilian-Universität München
(Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats am Robert Koch-Institut)

Mitglieder/Institutsleitungen

Dr. med. Heidrun M. Thaiss
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Dr. Dietrich Kaiser
Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information

Prof. Dr. Klaus Cichutek
Paul-Ehrlich-Institut

Prof. Dr. med. Karl Broich
Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte

Prof. Dr. Lothar H. Wieler
Robert Koch-Institut

Mitglieder/Vorsitzende der Wissenschaftlichen Beiräte

Prof. Dr. Dr. Jürgen Bengel
Institut für Psychologie, Abteilung für Rehabilitationspsychologie und Psychotherapie
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
(Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung)

Prof. Dr. med. Thomas Bieber
Universitätsklinik für Dermatologie
Universitätsklinikum Bonn
(Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats am Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte)

Prof. Dr. med. Saskia E. Drösler
Gesundheitswesen, Medizin, Medizin-Controlling und Informationssysteme
Hochschule Niederrhein
(Vorsitzende des Beirats beim Deutschen Institut für medizinische Dokumentation und Information)