Krankenversicherung

  • Foto: Eine Gruppe von Menschen

    Versicherte in der GKV

    Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Auszubildende, Rentnerinnen und Rentner sowie freiwillig Versicherte sind Mitglieder einer gesetzlichen Krankenkasse. Erfahren Sie hier mehr über die drei Möglichkeiten, dort versichert zu sein: die Pflichtmitgliedschaft, die freiwillige Mitgliedschaft und die Familienversicherung.

  • Gesetzliche Krankenversicherung (GKV)

    Rund 90 Prozent der Bevölkerung, also etwa 70 Millionen Bürgerinnen und Bürger sind in der gesetzlichen Krankenversicherung versichert. Diese basiert auf dem Solidaritätsprinzip.

  • Foto: Eine dunkelhaarige Ärztin misst den Blutdruck einer blonden Patientin, die lächelnd in die Kamera schaut

    Private Krankenversicherung (PKV)

    Bürgerinnen und Bürger, die die Voraussetzungen erfüllen, können sich bei einer privaten Krankenversicherung (PKV) versichern. Erfahren Sie hier mehr über den Krankenkassenwechsel, Beiträge und Tarife sowie Prämiensteigerungen.

  • Foto: 1-Euro-Münzen-Stapel

    Beiträge und Tarife

    Wie hoch sind die Beiträge, wo liegt die aktuelle Beitragsbemessungsgrenze und wann können Krankenkassen Zusatzbeiträge erheben? Lesen Sie hier mehr zum Thema.

  • Hände halten eine Lupe über Dokumente

    Wahltarife, Bonusprogramme und Zusatzleistungen

    Durch Wahltarife haben Versicherte eine bessere Verbleichbarkeit der Angebote und mehr Wahlmöglichkeiten. Sie sollen so von einem umfassenden Qualitätswettbewerb im Gesundheitswesen profitieren. 

  • Wahl und Wechsel der Krankenkasse

    Welche Wahlmöglichkeiten habe ich bei der gesetzlichen Krankenkasse? Was sollte ich beachten, wenn ich meine gesetzliche Krankenkasse wechseln möchte? Wie kann ich meinen Wahltarif kündigen?

  • Foto: Karteikasten mit "Gesundheit"-Akte

    Selbstverwaltung

    In Deutschland gilt bei der Gesundheitsversorgung das Prinzip der Selbstverwaltung: Der Staat gibt lediglich gesetzliche Rahmenbedingungen und Aufgaben vor.

  • Versicherungsschutz im Ausland

    Die Zugangsmöglichkeiten zur gesetzlichen Krankenversicherung nach einem längeren Auslandsaufenthalt sind durch das GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetz 2007 deutlich erweitert worden.

  • An electronic health card is put into a card reader

    Elektronische Gesundheitskarte (eGK)

    Mit der eGK sollen Gesundheitsdaten den behandelnden Ärzten sicher und schnell zur Verfügung gestellt werden können, falls die Patientin oder der Patient dies wünscht.

Hinweis
Sehr geehrte Damen und Herren, Sie nutzen leider eine Browser-Version, die nicht länger vom Bundesgesundheitsministerium unterstützt wird. Um das Angebot und alle Funktionen in vollem Umpfang nutzen zu können, aktualisieren Sie bitte ihren Browser auf die letzte Version von Chrome, Firefox, Safari oder Edge. Aus Sicherheitsgründen wird der Internet Explorer nicht unterstützt.